Portrait

Seit 2010 ist der Satz Summerfeeling mit Spitzentennis am Bodensee mit dem McDonald’s Bodensee Open verbunden. Inzwischen ist das Event zu einer Marke und einem nicht mehr wegzudenkenden Programmhöhepunkt in der internationalen Tennisagenda geworden.

Mit einem Preisgeld von 10’000 Franken ins Leben gerufen, steigerte sich das Turnier kontinuierlich und nimmt heute mit seinen CHF 66'666 Preisgeld in Europa einen Sonderstatus ein. Von der Presse wird das McBO als Europas kleiner Riese oder das europaweit Grösste seiner Art betitelt und von Experten als erfrischen anders beschrieben.

Beim McBO gibt es anders als bei den vier Grössten des Landes in Basel, Gstaad, Genf und Lugano keine Weltranglistenpunkte zu gewinnen. Trotzdem treffen sich jedes Jahr bekannte internationale Topcracks aus den Top 200 der Weltrangliste sowie die besten nationalen Spielerinnen und Spieler zum Kräftemessen am Bodensee.

Ob Belinda Bencic auf dem Court steht, Davis Cup Spieler Henri Laaksonen um Punkte kämpft oder ein Unbekannter für Spektakel sorgt, ist den Besuchern egal. Nach Egnach kommen die rund 3’000 Tennisbegeisterten um ein Rundumerlebnis der etwas anderen Art zu geniessen.

Die Liebe zum Detail steht am McBO an oberster Stelle und wird seit Beginn akribisch gepflegt und gelebt. Es ist eine Mission, die Athleten, das Publikum und die Sponsoren Jahr für Jahr mit Verbesserungen und neuen Highlights zu überraschen.

Neben der jedes Jahr gesteigerten Preisgeldsumme und der sonstigen Benefits für Spielerinnen und Spieler, stehen auch die Begegnungen neben den Courts im Mittelpunkt.

Das schmucke Turnierdorf und das attraktive Rahmenprogramm mit kulinarischen Leckerbissen, Lounge, Bar und Musik verleihen dem McBO seinen unwiderstehlichen Charme und machen das Event einzigartig. Legendär sind auch die Night Sessions mit anschliessender After Party, welche die Tennisfans motivieren bis tief in die Nacht in Egnach zu verweilen.

McDonald's Bodensee Open - Portrait